null

WINZERSEKT

Seit fast 20 Jahren hat die Herstellung hochwertiger Schaumweine einen wichtigen Stellenwert im Weingut Pichterhof.

Die Beeren hierfür reifen für die Grundweine auf feinen Schieferböden bis zum optimalen Reifegrad. Der Most gärt dann in Edelstahlfässern im Keller des Weingutes. Danach wird die 2. Gärung in der Sektflasche mit Hilfe der Triage (Zusatz von Hefe und Zucker) vorgenommen. Mit der Zeit setzt sich die Hefe im Grunde im Flaschenhals ab, da die Flaschen kopfüber in sogenannten Rüttelpulten stecken. Diese werden dann nach einem bestimmten Schema in einer Vierteldrehung hochgenommen und wieder mit einem etwas kräftigerem Schlag zurück in die Rüttelpulte gesteckt. Mit einer Reifezeit von min. 9 Monaten wird daraus garantiert ein feinperliges, langanhaltendes Mousseux mit eleganter Fruchtaromatik. Nach dem Degorgieren wird die Flasche mit der sogenannten  Dosage aufgefüllt und mit einem Sektkorken verschlossen.

„Winzersekt der traditionell nach der Méthode champenoise (Champagnermethode) hergestellt wird, so wie bei uns im Weingut, ist in unserem Betrieb wirkliche Handarbeit“ und damit nicht genug, auch werden im Weingut Pichterhof weit mehr als der für die Region typische Rieslingsekt angeboten. „Als Besonderheit neben unseren Rieslingsekten möchten wir unseren Weißburgundersekt, übrigens der Lieblingssekt meiner Mutter, sowie das Cuvée S empfehlen. – Zwei außergewöhnliche und besondere Sekte der Mosel.“ gibt uns Nico mit auf den Weg.

Einfach mal probieren, den Unterschied schmeckt man schon ab dem ersten Augenblick.

WINZERSEKT

Seit fast 20 Jahren hat die Herstellung hochwertiger Schaumweine einen wichtigen Stellenwert im Weingut Pichterhof.

Die Beeren hierfür reifen für die Grundweine auf feinen Schieferböden bis zum optimalen Reifegrad. Der Most gärt dann in Edelstahlfässern im Keller des Weingutes. Danach wird die 2. Gärung in der Sektflasche mit Hilfe der Triage (Zusatz von Hefe und Zucker) vorgenommen. Mit der Zeit setzt sich die Hefe im Grunde im Flaschenhals ab, da die Flaschen kopfüber in sogenannten Rüttelpulten stecken. Diese werden dann nach einem bestimmten Schema in einer Vierteldrehung hochgenommen und wieder mit einem etwas kräftigerem Schlag zurück in die Rüttelpulte gesteckt. Mit einer Reifezeit von min. 9 Monaten wird daraus garantiert ein feinperliges, langanhaltendes Mousseux mit eleganter Fruchtaromatik. Nach dem Degorgieren wird die Flasche mit der sogenannten  Dosage aufgefüllt und mit einem Sektkorken verschlossen.

„Winzersekt der traditionell nach der Méthode champenoise (Champagnermethode) hergestellt wird, so wie bei uns im Weingut, ist in unserem Betrieb wirkliche Handarbeit“ und damit nicht genug, auch werden im Weingut Pichterhof weit mehr als der für die Region typische Rieslingsekt angeboten. „Als Besonderheit neben unseren Rieslingsekten möchten wir unseren Weißburgundersekt, übrigens der Lieblingssekt meiner Mutter, sowie das Cuvée S empfehlen. – Zwei außergewöhnliche und besondere Sekte der Mosel.“ gibt uns Nico mit auf den Weg.

Einfach mal probieren, den Unterschied schmeckt man schon ab dem ersten Augenblick.

Menü